Entfernung der Weisheitszähne

Wann müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Nicht immer ist eine Entfernung der Weisheitszähne notwendig. In den meisten Fällen verursachen sie jedoch ein unangenehmes Druckgefühl, Schmerzen und Entzündungen an Schleimhaut, Knochen und den Nachbarzähnen. Nicht selten wird daher häufig eine prophylaktische Weisheitszahn-Operation empfohlen, um diesen Problemen vorzubeugen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Duisburg oder Essen!

Weisheitszähne entfernen – Ablauf und Dauer

Das genaue Vorgehen einer Weisheitszahn-Entfernung wird bestimmt von der individuellen Ausgangslage der Zähne. Entscheidend dabei ist, ob der Weisheitszahn sich noch unter dem Zahnfleisch verbirgt oder bereits halb bzw. vollständig an der Oberfläche zu sehen ist. Um die genaue Lage der Zähne bestimmen zu können, ist das Anfertigen einer Röntgenaufnahme daher wichtiger Bestandteil bei der Planung des Eingriffs.

Falls der Weisheitszahn noch unter dem Zahnfleisch liegt, wird dieser vorsichtig freigelegt. Nun kommen spezielle zahnchirurgische Instrumente zum Einsatz, die den Zahn aus dem Kieferknochen hebeln, bis er problemlos gezogen werden kann. Wird der Zahn von Knochensubstanz bedeckt, muss diese in einem ersten Schritt abgetragen werden, um den Zahn anschließend ziehen zu können. Falls die Wurzeln des Weisheitszahns verkrümmt sind, ist es in der Regel sinnvoller, den Zahn zu teilen und ihn anschließend Stück für Stück zu entfernen.

Nach der Extraktion des Weisheitszahns wird das Zahnfleisch in einem letzten Schritt mit einer Naht verschlossen. Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Lage und Ausrichtung der Weisheitszähne, beträgt in der Regel pro Zahn jedoch nur wenige Minuten. Nach der Weisheitszahn-OP dauert es etwa 2-3 Tage, bis Sie wieder gesellschaftsfähig sind. In einem weiteren Termin werden nach etwa 7 Tagen die Fäden entfernt.

Weisheitszähne entfernen – Risiken, Schmerzen und Betäubung

In unserer Zahnarztpraxis in Duisburg Mitte oder Essen bieten wir die Weisheitszahn-Entfernung je nach Ausgangslage und Schmerzempfinden des Patienten in lokaler Betäubung oder Dämmerschlaf an. Für Patienten mit Zahnarztangst kann auf Wunsch des Patienten auch eine Vollnarkose in Frage kommen.